Les hypogées
BIT Fontvieille

Les hypogées

Historische Anlage und Denkmal

Der Begriff "Hypogäum" bezieht sich auf unterirdische Sammelgräber, die um 3300-3000 v. Chr. angelegt wurden.

Der Begriff "Hypogäe" bezeichnet etwa 3300-3000 vor J.-Chr. angelegte unterirdische Grabstätten.
Die auf dem Territorium von Fontvieille vorkommenden Grabstätten sind aufgrund ihres hybriden Charakters einzigartig: Denn sie sind zur Hälfte in das Erdreich eingelassen, besitzen aber auch eine Abdeckung aus Steinplatten, genau wie die Dolmen. Die Wände und Böden der langen, trapezförmigen Grabkammern wurden mit Quarzitkieselstein aus dem Crau gemauert.
Die Fundstücke (Schmuck, Waffen, Werkzeuge...) belegen die Nutzung dieser Grabstätten über einen relativ langen Zeitraum: um - 3000 erbaut, werden sie erst eintausend Jahre später aufgegeben.
Die Hypogäen-Architektur ist typisch für die hiesige Gegend: hier entstanden, verbreitete sie sich dann Richtung Var, Vaucluse und Languedoc.
Auf dem Territorium von Fontvieille wurden 4 Hypogäen erfasst:
Dolmenhöhle an der Quelle (Le Castelet, Cordes-Berge)
Dolmenhöhle Fées de Cordes, auch "Rolandsschwert" (am Ort "Cordes")
Dolmenhöhle Castelet, auch "Fabre" (am "Castelet")
Dolmenhöhle Bounias
Leider befinden sie sich alle auf privaten Anwesen und sind, bis auf die Castelet-Grotte, für die Öffentlichkeit geschlossen.

Itinéraire
Lokalisation & Kontakte
13990 Fontvieille
00 33 4 90 54 67 49 Kontaktieren Sie uns